Hotels

München: Bank wird zum Rosewood-Hotel

Das Rosewood Munich will Tradition und Moderne verbinden

Das Rosewood Munich will Tradition und Moderne verbinden. Foto: Rosewood

Rosewood hat in der Münchener Altstadt den ehemaligen Hauptsitz der Bayerischen Staatsbank und das angrenzende Palais Neuhaus-Preying, eine einstige Adelsresidenz, in ein Luxushotel umgebaut. Das Rosewood Munich wird am 29. September die ersten Gäste empfangen. Es ist das siebte Haus der Gruppe in Europa und das 31. Hotel weltweit.

Das Rosewood Munich bietet 73 Zimmer und 59 Suiten, eine Brasserie, eine Bar, einen Fitness-und Spa-Bereich mit Innenpool, Saunen und Dampfbad sowie Veranstaltungsmöglichkeiten. Dazu zählen vier flexible Meeting-Räume, ein historischer und ein zeitgenössischer Ballsaal.

Rosewood weist darauf hin, dass beide Gebäude sowie der Innenhof sorgfältig und behutsam restauriert wurden. Die Fassaden und bauliche Elemente wie die Lobby und das historische Treppenhaus seien erhalten geblieben.