Kreuzfahrten

MSC: Tracking Armband und kostenlose Chatfunktion

Auf der Meraviglia erhalten die Gäste ein kostenloses Tracking-Armband anstatt einer Kabinenkarte

Auf der Meraviglia erhalten die Gäste ein kostenloses Tracking-Armband anstatt einer Kabinenkarte. Foto: MSC

Gäste der sechs neuen MSC-Schiffe Meraviglia, Grandiosa, Virtuosa, Seaside, Seaview und Seashore erhalten beim Check-in an Bord neben einer Cruise Card zum Aus- und Einsteigen auch ein kostenfreies Armband, mit dem sie ihre Kabine betreten können. Mit dem inkludierten Chip können die Gäste ihre Kabinentür öffnen oder auch eventuelle Extras an Bord bezahlen.

Darüber hinaus funktioniert der Chip wie eine Corona-App an Bord. Das bedeutet, dass, sollte jemand an Bord positiv auf Corona getestet werden, automatisch alle Kontaktpersonen erkannt werden, die mit der Person mehr als zehn Minuten mit weniger als anderthalb Metern Abstand gesprochen haben.Diese Warnfunktion sei auch der Grund, warum MSC in diesem Sommer möglichst viele Neubauten auf See schickt.

Bevor die Gäste das MSC-Schiff betreten, machen sie im Hafen einen kostenfreien Antigen-Test. Ein zweiter kostenfreier Antigen-Test wird nach einigen Tagen an Bord durchgeführt. Je nach Tag der Durchführung können die Gäste diesen auch schon für die Rückreise nach Deutschland benutzen. Sollte ein weiterer Antigen-Test für die Rückreise benötigt werden, sind 25 Euro hierfür zu zahlen.

Gäste der sechs MSC-Schiffe können zudem den „MSC-For me Chat“, einen kostenfreien Chat-Dienst an Bord des Kreuzers, nutzen.