Kreuzfahrten

Silversea stockt Fly-Cruise-Reisen in die Antarktis auf

Silversea Cruises legt für Februar 2024 drei zusätzliche Antarktis-Reisen auf, bei denen Charterflüge die Schiffpassage der berüchtigten Drake-Straße ersetzen. Für die Route „Antarctica Bridge“ – laut Reederei die schnellste und direkteste in die Antarktis – gebe es aktuell eine „außergewöhnlich hohe Nachfrage“, wird CEO Roberto Martinoli in einer Pressemitteilung zitiert.

Bei den neuen fünf- beziehungsweise sechstägigen Expeditionsreisen an Bord der Silver Cloud im Februar 2024 bleibe Teilnehmer genauso viel Zeit für die Erkundung der Antarktis wie auf den herkömmlichen, längeren Routen, bei denen die Drake-Straße per Schiff passiert wird, heißt es von Silversea. Nach der Landung auf dem chilenischen Stützpunkt Eduardo Frei Montalva auf der Insel King George geht es per Schiff unter anderem zur Antarktischen Halbinsel und zu den Süd-Shetland-Inseln.

Kreuzfahrten, die durch die Drake-Straße führen, hat Silversea kürzlich durch die Einführung von Hin- und Rückfahrten ab/bis Puerto Williams in Chile nach eigenen Angaben verbessert. Dies sorge für bequemere Flugzeiten, personalisierten Service während eines privaten Charterflugs und für schnellere Transfers zum Schiff, heißt es.