Reisevertrieb

Hotels: Giata-Code gewinnt an Bedeutung

Die Hotelbeschreibungen im so genannten Datenstandard des Deutschen Reise Verbandes (DRV) erhalten in den kommenden Wochen die Codes des Hotelspezialisten Giata. Bislang gab es für ein und dasselbe Hotel verschiedene Codes in den Reservierungs- und Veranstaltersystemen.

Der bisher in den Global Types des DRV verwendete Code GT01 wurde ebenfalls von Giata erzeugt, hatte jedoch einen anderen numerischen Wert. Mittlerweile habe sich der Giata-Code jedoch weltweit als Hotel-ID durchgesetzt. Die Vereinheitlichung sei ein wesentlicher Schritt, „um Hotels in der Reisebranche einheitlicher zu beschreiben“, freut sich Giata-Chef Andreas Posmeck über die Entscheidung des DRV.

Laut Posmeck wird der Giata-Code von allen GDS-Anbietern, vielen Online-Reisebüros und internationalen Bettendatenbanken sowie mehr als 18.000 Reisebüros im In- und Ausland genutzt. Insgesamt seien dies über 20.000 touristische Unternehmen. „Giata hat damit eine Entwicklung hingelegt, die wir 1996 bei der Vergabe des ersten Codes niemals für möglich gehalten hätten“, meint Posmeck.

Zur Zeit erfasst Giata gemeinsam mit einem großen Anbieter im Rahmen eines Tests Ferienhäuser und Apartments. Ziel ist es, den Giata-Code über Hotels hinaus auf weitere Unterkunftsarten auszudehnen. 
Anzeige

Kommentar schreiben