Reisevertrieb

FTI verlängert Start-up-Frist

Die FTI Group verlängert die Anmeldefrist für das Start-up-Programm. Angesprochen werden damit Neuagenturen und Partner, die im laufenden Geschäftsjahr den Mindestumsatz von 75.000 Euro nicht schaffen, dies aber für das nächste Jahr anpeilen. Sie haben nunmehr noch bis 31. Oktober die Möglichkeit, sich für das Programm 2017 anzumelden. Es garantiert ihnen bei FTI, 5 vor Flug und Big Xtra eine Grundprovision von zehn Prozent ab der ersten Buchung, wenn bestimmte Leistungen erbracht werden. Dazu zählen fünf Online-Schulungen der FTI-Academy mit Zertifikat zwischen 1. November 2016 und 31. Oktober 2017, das prominente Platzieren der saisonalen Katalogtitel, die Teilnahme an zwei Mailings sowie das Aufstellen eines Kundenstoppers zum Vorzugspreis. Auch der Abschluss eines Jahresabos der Dekowelt wird gefordert. Laut Vertriebsdirektor Richard Reindl gibt es 2016/2017 „einen Anreiz mehr“, das Modell zu wählen: Der Veranstalter verzichtet auf die Rückzahlung bei Nichterreichen des Jahresziels. Damit wolle man kleine Partner „bei der Sicherung ihrer Existenz“ schützen. Schließlich würden die Zeiten „zusehends unvorhersehbarer“, so Reindl. Reisebüros, die sich für das Programm entscheiden und das Deko-Abo unter www.ftigroup-service.de/dekowelt im Laufe des heutigen Freitag abschließen, erhalten alle acht verfügbaren Erscheinungen und den Erstaufbau durch den Dekorateurservice. Bei späterer Anmeldung reduziert sich die Anzahl, auch entfällt der Aufbau. Die Kosten werden entsprechend anteilig berechnet. Informationen zum Start Up Programm gibt es unter www.ftigroup-service.de.