Veranstalter

Ägypten: Im Winter direkt nach Luxor

ETI hat in Ägypten fünf Schiffe von Grand Cruises im Programm. Foto: ETI

ETI hat in Ägypten fünf Schiffe von Grand Cruises im Programm. Foto: ETI

Die steigende Nachfrage für Urlaub in Ägypten lässt die Veranstalter bei der Planung für Nil-Kreuzfahrten mutiger werden: Sowohl der Ägypten-Spezialist ETI als auch TUI bieten von November an Direktflüge von Deutschland nach Luxor an.

Geflogen wird jeweils montags mit TUI Fly ab Frankfurt, der erste Flug startet am 5. November. ETI kombiniert die Flüge mit Kreuzfahrten auf fünf Schiffen von Grand Cruises. Die Reisen können mit Badeurlaub am Roten Meer kombiniert werden. Für die dortigen Flughäfen Hurghada und Marsa Alam bietet ETI Flüge ab 17 deutschen Flughäfen an.

TUI nutzt die Direktflüge der Konzern-Airline, um das Angebot an Nil-Kreuzfahrten um zwei Schiffe auszubauen. Neu im Programm sind ab November die Fünf-Sterne-Kreuzer Steigenberger Legacy mit knapp 80 Kabinen und die Iberotel Crown Empress mit rund 130 Kabinen.

FTI, jahrelang einziger Anbieter mit Direktflügen nach Luxor, fährt im Winter eine neue Strategie. Die Münchner fliegen von Deutschland aus nur noch ans Rote Meer, Luxor wird künftig mehrmals täglich vom kleinen Airport El Gouna aus bedient.

Damit erhöhe sich die Flexibilität für Reisen auf dem Nil deutlich, betont FTI-Produktchef Elia Gad. Denn bei den Direktflügen von Deutschland nach Luxor habe es immer eine Aufenthaltsdauer von mindestens einer  Woche gegeben. Bei Reisen ab November könnten die Kunden „individuell entscheiden, wie viele Tage sie in Luxor oder auf dem Nil verbringen wollen“, so Gad.

Anzeige

Kommentar schreiben