Veranstalter

Musicals: Nicht alle Veranstalter sind glücklich

Der nächste Musical-Hit: „Pretty Woman“ feiert demnächst in Hamburg Premiere

Der nächste Musical-Hit: „Pretty Woman“ feiert demnächst in Hamburg Premiere. Foto: Stage Entertainment

Die immer schnelllebigere Musical-Branche stellt insbesondere die Bus- und Gruppentouristik vor Probleme. „Produktionen wechseln viel öfter als früher, so dass unsere Katalogausschreibungen sehr schnell nicht mehr aktuell sind“, beklagt etwa Uwe Schneider, Chef des Paketreiseanbieters Grimm Touristik Wetzlar.

Dazu kommt, dass viele Aufführungen inzwischen wie auf einer Tournee von Bühne zu Bühne ziehen, was besonders die Bustouristik nervt. „Für ein Busunternehmen aus Stuttgart kommt keine Musical-Fahrt nach Hamburg in Frage, wenn die gleiche Produktion in einem halben Jahr direkt vor der Haustür gespielt wird“, nennt Schneider ein Beispiel.

Die Folge: Musical-Reisen sind in der Branche eher auf dem absteigenden Ast, was bei einer Umfrage von touristik aktuell auch andere Marktteilnehmer wie Service-Reisen Giessen oder Eberhardt Travel bestätigen.

Anders sieht es bei den Pauschalreiseanbietern aus. Sowohl beim Marktführer TUI, aber bei auch Konkurrenten wie DER Touristik, FTI und Ameropa erfreut sich die Bühnensparte scheinbar ungebrochener Beliebtheit. „Der Besuch eines Musicals oder einer Show gehört für viele Reisende zu einem Städtetrip dazu“, erklärt TUI-Städtereisechef Jochen Drexler.

Mehr zum Thema lesen Sie im Schwerpunkt „Städtereisen/Events/Musicals“ in der nächsten Ausgabe von touristik aktuell (ta 36/2019).

Anzeige

Kommentar schreiben