Veranstalter

FTI: Durchstarten in Griechenland

Beliebt bei Familien: das Creta Maris Resort. Foto: FTI

Beliebt bei Familien: das Creta Maris Resort. Foto: FTI

Bei FTI gehört Griechenland in diesem Jahr zu den beliebtesten Zielen der Kunden. „Die Vielfalt der Inseln und Regionen und die Reiseerleichterungen sorgen für große Nachfrage, insbesondere bei Familien“, sagt Produkt-Managerin Halina Strzyzweska. Reisewillige könnten ihren Urlaub ohne bürokratische Hürden planen und ohne die Befürchtung, dass der Nachwuchs danach in Quarantäne müsse. „Konsequenterweise haben wir einen starken Fokus auf Family-Hotels gesetzt“, so Strzyzewska. 

Zu den Empfehlungen für Familien zählt FTI unter anderem das Aquilas Rethymna, das Kiani Beach Resort und das Creta Maris Resort auf Kreta, das Apollo Beach auf Rhodos, das Peridis Family Resort auf Kos und das Roda Beach auf Korfu.

Zudem bauen die Münchner ihr Angebot an Flugplätzen nach Griechenland aus. So hebt FTI ab Juni mit Extrakapazitäten von Düsseldorf und Frankfurt nach Heraklion auf Kreta sowie nach Rhodos ab. Darüber hinaus werde der Sommer mit Zusatzflügen bis in den November hinein verlängert, kündigt die Managerin an. Von Hannover und Düsseldorf werden demnach Flüge bis Mitte des Monats nach Kos, Kreta und Rhodos angeboten.