Kreuzfahrten

Hurtigruten modernisiert Postschiff Richard With

Hurtigruten lässt die Richard With generalüberholen. Das Postschiff geht diese Woche in die norwegische Fosen-Werft, wo innerhalb eines Monats sämtliche Kabinen und Suiten komplett modernisiert werden. Auf Deck sechs werden mehrere Kabinen zu 14 größeren Suiten zusammengelegt. Einige davon erhalten große Erker, die laut Reederei spektakuläre Ausblicke auf die norwegische Küste und ihre Fjordlandschaften ermöglichen sollen. 

Zum selben Zweck werden im Hauptrestaurant Torget bodentiefe Fenster eingebaut. Das von anderen Hurtigruten-Schiffen bekannte Brygga-Bistro wird durch eine modernisierte und größere Arkade und ein neues Aktivitätszentrum ersetzt, das an Bord als Basis des Expeditionsteams fungiert. Neu hinzu kommt das A-la-Carte-Restaurant Kysten Fine Dining, in dem mittags und abends „innovative Gerichte auf Basis hochwertiger, lokaler Produkte wie frischer Meeresfrüchte“ serviert werden, wirbt Hurtigruten.

Der Außenbereich auf dem Achterdeck wird mit zwei Jacuzzis aufgewertet. Zu den technischen Neuerungen an Bord gehören eine Klima- und eine Landstromanlage. Im Laufe der kommenden zwei Jahre will Hurtigruten den Dieselantrieb der Richard With und von mindestens fünf weiteren Flottenmitgliedern durch große Batteriepakete und emissionsarme Flüssiggas-Motoren ersetzen.

Anzeige

Kommentar schreiben