Kreuzfahrten

Hurtigruten: Fridtjof Nansen kommt früher

Die Fridtjof Nansen unternimmt vor ihrer offiziellen Jungfernfahrt fünf neue Kurzreisen

Die Fridtjof Nansen unternimmt vor ihrer offiziellen Jungfernfahrt fünf neue Kurzreisen. Foto: Hurtigruten / Motion Air

Das zweite hybridbetriebene Expeditionsschiff von Hurtigruten, die Fridtjof Nansen, wird früher in Dienst gehen als geplant. Daher legt die Reederei für März 2020 fünf Kurzreisen auf, die noch vor der offiziellen Jungfernfahrt stattfinden.

Die erste Vorpremierenfahrt führt vom 7. bis 12. März von London (Tilbury) nach Liverpool, gefolgt von den Routen Liverpool–Portsmouth, Portsmouth–London (Tower Bridge), London–Oslo und Oslo–Hamburg. In der Hansestadt startet dann am 1. April die Jungfernfahrt nach Norwegen – diese Route wird die Fridtjof Nansen danach mehrmals fahren, ehe sie im Sommer Kurs auf Island und Grönland nimmt. In der Wintersaison 2020/2021 wird sie, zusammen mit dem Schwesterschiff Roald Amundsen und der Fram die Antarktis bereisen.

Abonnenten des Hurtigruten-Newsletters erhalten exklusiven Zugang zu den Vorab-Reisen, sobald diese buchbar sind. Die Newsletter-Registrierung ist auf der Reederei-Website möglich.
 

Kommentar schreiben