Kreuzfahrten

Royal Caribbean Group verlängert Kreuzfahrtpause

Der zweitgrößte Kreuzfahrtkonzern der Welt, die Royal Caribbean Group, verlängert die Aussetzung des Schiffsbetriebs bis Ende November. Davon ausgenommen sind Reisen ab Hongkong, wie das Unternehmen mitteilt.

Für die Marken Azamara und Celebrity Cruises wurde die bevorstehende Wintersaison komplett abgesagt. Azamara sollte ursprünglich in Südafrika, Südamerika sowie Australien und Neuseeland unterwegs sein, Celebrity Cruises in Asien und Australien.

Details zu den Reiseabsagen würden den betroffenen Kunden und Vertriebspartnern in Kürze mitgeteilt, heißt es bei Royal Caribbean in Miami.

Zuvor hatte bereits Norwegian Cruise Line Holdings angekündigt, den Kreuzfahrtbetrieb bis Ende November auszusetzen (siehe hier).