Reisevertrieb

Staudinger soll bei VUSR-Event auftreten

Der VUSR rechnet mit rund 100 Teilnehmern für den Event in Berlin

Der VUSR rechnet mit rund 100 Teilnehmern für den Event in Berlin. Foto: mg

Der Reisebüro-Verband VUSR lädt am 21. Juni zur wahrscheinlich letzten großen Infoveranstaltung vor dem Start des neuen Pauschalreiserechts ein. Der ganztägige Event findet im Hotel Intercontinental in Berlin statt.

Interessant ist, dass der VUSR für den Event auch den Rechtsexperten Ansgar Staudinger eingeladen hat. Eine Bestätigung für seine Teilnahme steht noch aus. „Unserer Ansicht nach ist es von elementarer Bedeutung, dem Vertrieb aufzuzeigen, dass man durchaus verschiedene Rechtsauffassungen haben kann“, so die Verbandsvorsitzende Marija Linnhoff.

Für die Infoveranstaltung sind unter anderem Vorträge zum neuen Reiserecht von Juristen wie etwa Julia Thoele von der Kanzlei Beiten Burkhard geplant. Auch ein Workshop mit Bernhard Koller von Bewotec zum Thema „Wie weit ist die Technik im Hinblick auf die PRRL“ und ein zweiter Workshop, der darüber informiert, wie weit die Kooperationen beim Thema sind, sind fester Bestandteil des Events.

Zudem möchte der VUSR mit dem Gerücht aufräumen, dass Onliner die Gewinner des neuen Reiserechts sein sollen. Dazu wird VIR-Präsident Michael Buller referieren.

Ein weiterer Programmpunkt ist eine Podiumsdiskussion, bei der die unterschiedlichen Rechtsauffassungen zum neuen Reiserecht thematisiert werden sollen. Als Teilnehmer sind unter anderem Thomas-Cook-Vertriebschef Carsten Seeliger, Verbraucherschützer Felix Methmann und Vertriebsexperte Detlef Schroer von Schauinsland-Reisen angefragt. Moderiert wird die Diskussion von Arne Hübner, Redakteur bei touristik aktuell.

Für die Veranstaltung sind sowohl Mitglieder des VUSR als auch Nichtmitglieder zugelassen. Weitere Informationen unter www.vusr.de.