Reisevertrieb

Reisebüro-Umsätze: Zum Start leicht unter Vorjahr

Die Branche nimmt Schwung auf fürs neue Jahr: Einrichtungsdetail im Reisebüro Schön Reisen in Berlin

Die Branche nimmt Schwung auf fürs neue Jahr: Einrichtungsdetail im Reisebüro Schön Reisen in Berlin. Foto: Schön Reisen

Die touristischen Reisebüros sind mit einem Buchungsminus von 1,6 Prozent ins neue Geschäftsjahr gestartet. Ein Drama ist der Rückgang nicht: Vor Jahresfrist stand ein Plus von 8,5 Prozent in den Büchern und sorgte für ein Allzeithoch im klassischen Reisebüro-Vertrieb.

Von diesem guten Start, der sich auch im Dezember 2017 und Januar 2018 fortsetzte, zehrten Reisebüros und Veranstalter nahezu das gesamte Touristikjahr 2017/2018. Am Ende stand trotz des heißen und langen Sommers ein Umsatzplus von 4,8 Prozent in den Büchern. Einige Reisebüro-Organisationen berichten sogar von zweistelligen Zuwächsen.

Entscheidend für 2019 wird sein, ob das gute Wirtschaftsklima in Deutschland anhält und klassische Reisebüros von vielen Deutschen weiterhin als attraktive Alternative zum Online-Vertrieb gesehen werden. Etwas Gutes hat das kommende Jahr schon jetzt: Ein neues Pauschalreisegesetz wird 2019 definitiv nicht eingeführt.

   
Anzeige

Kommentar schreiben