Reisevertrieb

Service-Entgelte: LCC dockt bei Quality Plus an

Einer von 300 Franchise-Partnern: LCC-Reisebüro in Erfurt. Foto: mg

Einer von 300 Franchise-Partnern: LCC-Reisebüro in Erfurt. Foto: mg

Die Reisebüro-Kette Lufthansa City Center (LCC) nutzt ab sofort das von RT-Reisen entwickelte Service-Paket Quality Plus. Dieses entstand ursprünglich für die Mitglieder der QTA-Allianz, kann seit einigen Monaten aber auch von Reisebüros anderer Ketten und Kooperationen genutzt werden.

LCC nutzt das duale Paket aus Versicherungen und individuellen Reisebüro-Dienstleistungen, um die Ertragssituation am Counter zu verbessern und den eigenen Service aufzuwerten. Wichtigstes Goodie von Quality Plus ist eine Insolvenzabsicherung von Kundengeldern für Flug-Tickets.

Seit Anfang dieses Jahres unterstützt die Zentrale der Franchise-Kette das Einführen von Service-Entgelten in den LCC-Büros. So entstand in Zusammenarbeit mit einigen Mitgliedsbüros eine Kampagne, um mit dem Thema offensiv auf Kunden zuzugehen. Unter dem Motto „Die Bessermacher – #mein LCC Reisebüro kann mehr“ geht es darin um Argumente für die Diskussion mit Kunden sowie ein Paket mit Image-bildenden Maßnahmen. Zudem wurden Schulungen durchgeführt. Sie werden nun durch Quality Plus erweitert. 

„Der Margendruck im Reisebüro ist eklatant – und gleichzeitig steigen die Ansprüche unserer Kunden. Das führt immer mehr zu bislang nicht bezahlter Zusatzarbeit“, sagt LCC-Chef Klaus Schneider. Quality Plus sei eine „hervorragende Möglichkeit“, den Kunden zu erklären, „welch hohen Wert unsere Leistungen am Counter haben“.

Für RTK-Geschäftsführer Thomas Bösl ist der Deal mit LCC ein Meilenstein. Die Marktakzeptanz von Quality Plus steige, „je mehr Reisebüros aktiv daran mitwirken, Kunden auf ihre geldwerten Dienstleistungen hinzuweisen und über deren Vergütung Erträge nachhaltig zu steigern“.

Quality Plus ist eine Kombination aus speziell für den Kunden zugeschnittenen Dienstleistungen und einem erweiterten Versicherungsschutz für Pauschal- und Bausteinreisen. Mit Hilfe des Pakets können sich Reisebüros bislang kostenlos erbrachten Service vergüten lassen und so mehr Ertrag generieren. Kunden erhalten dafür nicht nur den von ihnen gewünschten Service rund um ihre gebuchte Reise, sondern darüber hinaus verschiedene Versicherungsleistungen. Bei Pauschalreisen sind zum Beispiel die Anreise, die eigene Wohnung gegen Einbruch und der Verlust von Schlüsseln – etwa bei Ferienwohnungen – versichert.

Bei Bausteinreisen sind die Kundengelder gegen die Insolvenz von Leistungsträgern abgesichert. Bei einer Airline-Pleite gibt es beispielsweise das Geld fürs Flug-Ticket zurück.

     

Kommentar (1)

  • Volker Schupetta
    am 18.12.2018
    Ich will ja nicht sagen, das Quality+ kein schlechter Gedanke ist. Aber die Ertragssituation am Counter verbessern? Weil Leistungen der Handelsherren sinken und Zusatzarbeit finanziell "umgelegt" werden muss - zum monetären Schaden der Verbraucher? Das alles unter dem Deckmäntelchen einer britischen Versicherungsleistung? Mal schauen wann die VBZ diese Tricks bemerken! :-) Transparenz in unserem "Gewerbe" sieht anders aus!

Kommentar schreiben