Reisevertrieb

Digitale Unterschriften: Reisebüros ziehen mit

Die Technik von Bewotec funktioniert unter anderem auf Smartphones

Die Technik von Bewotec funktioniert unter anderem auf Smartphones. Foto: Bewotec

Rund ein Jahr nach der Einführung der digitalen Unterschrift ziehen IT-Anbieter und Reisebüro-Organisationen eine äußerst positive Bilanz. „Die Technik hilft maßgeblich auf dem Weg zum papierlosen Büro“, sagt DER-Geschäftsführer Andreas Heimann. Gleichzeitig helfe sie dabei, datenschutzkonform zu arbeiten.

Bewotec-Chef Bernhard Koller kann dies nur bestätigen. Bereits kurz nach dem Start im Januar 2018 sei das entsprechende Bewotec-Tool mehr als 1.000 Mal genutzt worden. „Ein halbes Jahr später hatte sich diese Zahl bereits vervielfacht, heute kommen wir auf eine fünfstellige Zahl von Nutzungen“, berichtet Koller.

Die digitale Unterschrift hatte Bewotec vor allem mit Blick auf das neue Pauschalreisegesetz eingeführt, das seit Juli 2018 gilt. Das Tool ermöglicht Expedienten, die notwendigen Unterschriften für einen Vertragsabschluss auch dann einzuholen, wenn der Kunde nicht physisch im Reisebüro ist. Verwenden lassen sich dafür Smartphones und Tablets ohne jegliche Installation einer mobilen App.

„Unterschriften sind ein Dreh- und Angelpunkt des Pauschalreisegesetzes“, so Koller. Der Fluss der Beratung insbesondere über Telefon und E-Mail habe sich mit der neuen Technik „deutlich erleichtert“. Zudem ließen sich die Unterschrift revisionssicher ablegen.

„Revisions- und fälschungssicher"

Als erste Reisebüro-Kooperation hatte Anfang 2018 der AER das Bewotec-Tool für seine Büros nutzbar gemacht. Ketten wie Reiseland und TVG sowie die Kooperationen RTK, Meinreisespezialist, TUI Travelstar und TVG stellten ihren Büros ein Tool der Firma Stepover. Bei diesem steht ein Pad im Mittelpunkt, das auch Unterschriften im Reisebüro selbst digital und datenschutzkonform erfasst. Das Pad kostet die Büros 6,95 Euro monatlich über einen Zeitraum von 36 Monaten.

Wie RTK mitteilt, ist der Buchungsprozess über das Pad weiter vereinfacht worden. Die Reisebestätigung wird jetzt automatisch an das RTK Midoffice geschickt und auf dem Pad verfügbar gemacht. Der Kunde müsse nur noch unterschreiben. Bislang habe das neue Verfahren mit dem RTK Office und Cris von Reiseland funktioniert. In wenigen Wochen soll das Buchungssystem Neo angeschlossen werden. Auch ein Anschluss an Iris Plus und TUI ist geplant. Darüber hinaus sollen Reisebüros künftig Werbeanzeigen auf dem Pad programmieren können.

Auch die Reisebüros von Thomas Cook, TUI und des DER wurden im vergangenen Jahr sukzessive mit Tablets ausgestattet. Sie sollen nicht nur eine neue Form der Beratung ermöglichen, sondern dienen ebenfalls der Archivierung von Unterschriften.

Auch im Technikpaket von Schmetterling gehört die digitale Unterschrift zum Portfolio. Im laufenden Jahr wird daran gearbeitet, das Feature über das Mid- und Backoffice Argus, das Vergleichssystem Xena und die Frontoffice-Buchungsmaske Neo hinweg eng zu verzahnen. Auch das Schmetterling-Tool ist „revisions- und fälschungssicher“ und ermögliche, „mit nur wenigen Klicks auf die Dokumente zuzugreifen“, so Technikchef Ömer Karaca.
 

Kommentar (1)

  • Tobias Reinhard
    vor 2 Wochen
    Meines Wissens bieten Midoco, BOSYS, StepOver und ggf. weitere Anbieter dieses Feature: "Das Tool ermöglicht Expedienten, die notwendigen Unterschriften für einen Vertragsabschluss auch dann einzuholen, wenn der Kunde nicht physisch im Reisebüro ist. Verwenden lassen sich dafür Smartphones und Tablets ohne jegliche Installation einer mobilen App."

    Hier ist Bewotec kein Einzelfall.

Kommentar schreiben