Reisevertrieb

Synccess: Anschluss an TUI Ticket Shop

Baut sein Reisebüro-Tool Synccess weiter aus: Ziel-Chef Gerd Laatz. Foto: ta

Baut sein Reisebüro-Tool Synccess weiter aus: Ziel-Chef Gerd Laatz. Foto: ta

Der Mid- und Backoffice-Spezialist Ziel baut sein Synccess-Tool weiter aus: Nach dem Anschluss an die Buchungsplattform Cockpit des Consolidators Aerticket gibt es nun auch eine Schnittstelle zu TUI Ticket Shop. Damit fließen alle Flugbuchungen der TUI-Marke automatisch in das System jener Reisebüros, die mit Synccess arbeiten. Gleichzeitig werden sämtliche Belange der Finanzbuchhaltung automatisch in Gang gesetzt, heißt es. 

„Mit diesem Schritt ersparen wir Reisebüro-Partnern aufwändige manuelle Eingaben bei der Abrechnung“, freut sich Uwe Bonse, Chef von TUI Ticket Shop, über die neue Schnittstelle. Ähnlich zufrieden war vor wenigen Wochen bereits Aerticket-Chef Rainer Klee: Die Zusammenarbeit mit Ziel helfe dabei, „die Abläufe für alle Beteiligten zu optimieren“.

Genau dies ist der Ansatz von Ziel-Chef Gerd Laatz: „Im heutigen Reisebüro-Alltag müssen wir effizient und schnell arbeiten. Mit der Anbindung von Synccess an die Buchungswelt haben wir wieder einen weiteren Schritt in die richtige Richtung unternommen.“

Über die neuen Schnittstellen hinaus will Laatz in diesem Jahr das Dokumenten-Management in Synccess optimieren. Dabei geht es um eine schnellere Suche nach abgelegten Dokumenten, geringeren Speicherverbrauch und Volltexterkennung. Zudem sollen die Buchungsabläufe weiter automatisiert und zusätzliche Leistungsträger in das Upselling-Tool integriert werden.

Kommentar schreiben