Reisevertrieb

TVG startet Unternehmerakademie

Fordern von den Franchise-Büros bessere Kundendaten: die TVG-Geschäftsführer Heiko Pieczka und Birgit Aust auf der Jahrestagung an der türkischen Ägäis

Fordern von den Franchise-Büros bessere Kundendaten: die TVG-Geschäftsführer Heiko Pieczka und Birgit Aust auf der Jahrestagung an der türkischen Ägäis. Foto: ah

Zukunftsfragen standen im Fokus der Jahrestagung der Touristik Vertriebsgesellschaft (TVG), die am vergangenen Wochenende in Alacati an der türkischen Ägäis stattfand. Rund 130 Franchise-Nehmer der Reisebüro-Marken Sonnenklar.TV, Flugbörse und 5 vor Flug diskutierten dort über mögliche Strategien. Laut Birgit Aust und Heiko Pieczka, den Geschäftsführern der TVG, müssen vor allem die wirtschaftliche Führungsqualität und das Personal-Management der Reisebüro-Inhaber verbessert werden. Dafür hat die TVG zusammen mit dem Coaching-Experten Peter Aschenbrenner und seinem 15-köpfigen Team nun die so genannte WEE-Akademie (Wachstum, Entwicklung, Erfolg) ins Leben gerufen.

Drei Jahre Laufzeit
Die dreijährige Weiterbildung richtet sich an Expedienten und Inhaber. Sie bietet unter anderem Betreuung, Trainings und Marketing-Vorlagen. Die WEE-Coachings erfolgen in persönlichen Einzelschulungen, Präsenzseminaren, Webinaren und E-Learnings.

Wichtig ist für Aust die Nachhaltigkeit des neuen Programms. Durch die sehr lange Laufzeit von drei Jahren sollen kurzfristige positive Effekte wie bei einmaligen Seminaren nicht gleich wieder verpuffen. Die Akademie wird in drei Paketen angeboten. Preislich müssen interessierte TVG-Reisebüros zwischen 2.000 bis 6.000 Euro jährlich investieren.

Franchise-Gebühren ändern sich
Dass die Pflege der Kundendaten von Reisebüros immens wichtig ist, war auch auf der Jahrestagung Thema. TVG-Chefin Aust weiß, dass  die Franchise-Büros in diesem Bereich noch großen Nachholbedarf haben. Als Folge dessen erhöht sie den Druck auf die Büros und passt ab November 2020 die Franchise-Gebühren neu an. Es soll eine „leistungsorientierte Ausrichtung des Gebührenmodells nach Pflege und Umgang der Kundendaten durch die Agenturen“ geben. Sprich: Reisebüros mit guten Kundendaten zahlen dann weniger Gebühren als solche, deren Kundendaten mangelhaft sind.

Im laufenden Geschäftsjahr steht TVG derzeit mit einem Buchungsplus von zwei Prozent leicht über dem Markt. Aust bleibt vorsichtig optimistisch: „Ich hoffe, wir legen am Ende noch etwas drauf und landen Ende Oktober bei einem Plus von zwei bis fünf Prozent.“

Kommentar schreiben