Reisevertrieb

Neue Website: Deutschland am Counter buchen

Auf der Plattform „Deutschland – Mein Urlaub“ können Reisebüros direkt Hotelaufenthalte vermitteln – im Bild Wernigerode

Auf der Plattform „Deutschland – Mein Urlaub“ können Reisebüros direkt Hotelaufenthalte vermitteln – im Bild Wernigerode. Foto: Andreaswdnr26/pixabay

Durch die Folgen der Corona-Pandemie werden die Deutschen ihren Urlaub in den nächsten Monaten wohl vornehmlich in heimischen Gefilden verbringen. Damit auch Reisebüros vom Boom des Deutschland-Tourismus profitieren, haben die Touristiker Michael Röntzsch und Timo Iserlohe eine neue Website ins Leben gerufen. Auf der Online-Plattform „Deutschland – Mein Urlaub“ können sich Reisebüros registrieren und dort Übernachtungen in deutschen Hotels sowie Ferienhäusern und -wohnungen direkt beim Anbieter einbuchen.

Eine Plattform für Unterkunftsanbieter und Reisebüros
„Deutschland – Mein Urlaub“ bringt Anbieter von Unterkünften und Reisebüros direkt zusammen. Auf die Buchung werden zehn Prozent Provision gezahlt. Obwohl die Seite erst vor Kurzem freigeschaltet wurde, haben sich bereits mehr als 500 Reisebüros registriert.

Das Interessante: Die Registrierung und die Nutzung der Plattform ist sowohl für Unterkunftsanbieter als auch Reisebüros kostenlos. Auch die gezahlte Provision geht zu 100 Prozent direkt an den Counter. „Wir verdienen daran nichts“, erklärt Plattformgründer Röntzsch im Gespräch mit touristik aktuell. Er und sein Mitgründer Iserlohe wollten in den Corona-Zeiten mit dem Start von „Deutschland – Mein Urlaub“ den Reisebüro-Kollegen zeitnah eine neue Hilfestellung bieten.

Das Portfolio wächst täglich
Das Unterkunftsangebot der Plattform, das alle 16 Bundesländer umfasst, wächst laut Röntzsch täglich. Derzeit sind unter anderem auch zwei Fünf-Sterne-Häuser buchbar. Wichtig: Für die Plattform haben die Unterkunftsanbieter keine Garantieplätze im Angebot.

Das Anwerben neuer Anbieter sei nicht immer einfach, berichtet Röntzsch. Er ist im Kontakt mit dem Dehoga, wirbt in den sozialen Netzwerken für die neue Plattform und greift auch schon einmal selbst zum Hörer, um Hotels direkt für „Deutschland – Mein Urlaub“ zu gewinnen. Die Resonanz sei dabei durchweg positiv. Das Ziel: Man will in den nächsten Jahren bis zu 90 Prozent der deutschen Unterkünfte auf der Plattform präsentieren.

Laut Röntzsch können Reisebüros auf „Deutschland – Mein Urlaub“ erstmals einige Hotels und Unterkünfte buchen, deren Buchungskanal ihnen früher verschlossen war oder die eben keine Provision einbrachten. Endkunden hätten zudem keine direkte Buchungsmöglichkeit auf der Plattform.

Umgekehrt haben Hotels die Chance, von mehr als 500 Vertriebspartnern verkauft zu werden. Für Röntzsch ist das eine „Win-Win-Situation“.

Arne Hübner