Reisevertrieb

Best Fewo: Höhere Vergütung und Folgeprovision

Ferienhäuser am Strand von Heiligenhafen. Foto: Best Fewo

Ferienhäuser am Strand von Heiligenhafen. Foto: Best Fewo

Best Fewo, Buchungsplattform für Ferienwohnungen und -häuser vornehmlich in Deutschland, will den Vertrieb über Reisebüros weiter ankurbeln. Dazu führt der Betreiber Best Search Media eine neue Buchungsklasse mit höherer Vergütung sowie die Zahlung einer Folgeprovision ein.

Für die Vermittlung von Unterkünften der neuen so genannten Premium-Klasse mit rund 10.000 besonders beliebten Unterkünften erhalten Agenturen acht Prozent Provision – dies sei eine für die Vermittlung von Ferienwohnungen und -häusern überdurchschnittlich hohe Vergütung, wie der Anbieter betont.

Sollte ein Agenturkunde direkt auf Bestfewo.de buchen, erhält das Reisebüro 50 Prozent der Provision innerhalb des ersten Jahres und 25 Prozent im zweiten Jahr. Auch die sei, so Geschäftsführer Dirk Föste „weit mehr“ als das, was dem stationären Vertrieb üblicherweise bei direkt getätigten Folgebuchen von anderen Anbietern vergütet werde.

Agenturen können auf den Content von Best Fewo über Paxlounge von Paxconnect zugreifen. Alle rund 400.000 Unterkünfte, darunter mehr als 125.000 in Deutschland, können dort sofort gebucht werden. Die Suche nach den Objekten der Premium-Klasse ist per Selektion möglich.

Best Fewo ist erst im vergangenen Herbst in den stationären Vertrieb eingestiegen und dort auf große Resonanz gestoßen. Das Unternehmen arbeitet nach eigenen Angaben bereits mit rund 1.200 Reisebüros zusammen, und in den vergangenen vier Wochen sei die Nachfrage am Counter beträchtlich gewesen, so Föste.

Christofer Knaak