Reisevertrieb

Deutscher Reisering: Startklar für 2023

Dankesworte von Andreas Quenstedt (mit Mikrofon) an den Vorstand. Von links: Jana Petzold, Juliane Eichstädt, Kerstin Nolte-Winkler, Michael Riebel und Daniel Hauer (ganz rechts). Foto: Deutscher Reisering

Dankesworte von Andreas Quenstedt (mit Mikrofon) an den Vorstand. Von links: Jana Petzold, Juliane Eichstädt, Kerstin Nolte-Winkler, Michael Riebel und Daniel Hauer (ganz rechts). Foto: Deutscher Reisering

Der Deutsche Reisering ist stabil aus der Corona-Zeit hervorgegangen. Mehr noch: Er ist ökonomisch bestens aufgestellt und für die anstehenden Aufgaben vorbereitet.

Dies war eine der zentralen Botschaften der inhabergeführten Reisebüro-Kooperation während der jüngsten Mitgliederversammlung in Potsdam. Es war die erste Präsenztagung seit der Pandemie, zu Gast waren mehr als 100 Teilnehmer.
Im Fokus der Tagung standen Inhalte zur erfolgreichen Ausrichtung der Mitgliedsreisebüros für die nächsten Monate, unterstützt wurde das Treffen vom Leitveranstalter DER Touristik.

Nah dran an DER Touristik

Im Rahmen der engen Zusammenarbeit stellte sich Geschäftsführer Mark Tantz den Fragen der Vereinsmitglieder und gab einen Einblick in die Vorhaben des Reisekonzerns. Andreas Quenstedt, Geschäftsstellenleiter beim Reisering e.V. und Geschäftsführer der Service GmbH der Kooperation, zog ein positives Fazit. Mark Tantz gehe „aktiv, interessiert und wertschätzend mit den Feedbacks aus dem Vertrieb um“. Einige Herausforderungen seien zwar immer noch allgegenwärtig, „aber mittlerweile auf einem guten und spürbaren Weg der Besserung", so Quenstedt. 

„Frühindikatoren“ als Wissensvorsprung

Eine Bilanz des abgelaufenen Touristikjahres und einen Ausblick auf 2023 gaben Markus Heller von der Unternehmensberatung Dr. Fried & Partner sowie André Lührs von Accon-RVS. Ihre Analyse sieht Quenstedt als „Frühindikatoren“, die den anwesenden Reisebüro-Betreibern „einen erheblichen Wissensvorsprung für alle anstehenden unternehmerischen Entscheidungen“ gebe.

Neue Mitglieder sorgen für Umsatzwachstum

Während des Treffens in Potsdam wurden auch zahlreiche neue Mitglieder der Kooperation begrüßt, darunter das Reisestudio Menzer ­– eine laut Quenstedt „lokale Größe in Berlin und Eisenhüttenstadt“. Auch eine Kleinkette mit Niederlassungen im Großraum Sachsen sowie weitere Partner mit Ladenlokalen in Thüringen wurden willkommen geheißen. Insgesamt verweist Quenstedt auf eine „Konsolidierung einzelner Standorte“, der hinzugewonnene Umsatz durch die neuen Partner mache diesen Verlust jedoch mehr als wett.

Reiseforum und Gala-Abend

Auf der Tagesordnung des Treffens standen satzungsgemäß auch Formalien wie die Verabschiedung des Jahresabschlusses sowie der Jahresrechenschaftsbericht. Begleitet wurde die Mitgliederversammlung vom mittlerweile etablierten Reiseforum, an dem in diesem Jahr 25 Veranstalter teilnahmen. Der traditionelle Gala-Abend fand im Potsdamer Kutschstall nahe des Brandenburger Landtages statt.

Fotos von der Mitgliederversammlung finden Sie in unserer Bildergalerie.

Matthias Gürtler