Chile

Dem Wind muss man sich entgegenstemmen. Leichtgewichte geraten da schnell in eine 45-Grad-Haltung gegen den Wind und wenn die Mütze nicht richtig sitzt, dann ist sie weg – für immer. Die patagonischen... mehr
Der Vulkan Parinacota spiegelt sich im See Chungara im Lauca-Nationalpark.
Lamas grasen friedlich, Alpacas huschen über die Straße. Die Vicunas hingegen, kleinere Vertreter dieser Kameltiere, halten lieber Abstand von dem Bus, der sich mit dröhnendem Motor von der Küste bei... mehr
Der Plaza de Armas ist das Herz Santiagos.
Genau 864 Meter über dem Meeresspiegel thront die schneeweiße steinerne Jungfrau auf dem Cerro San Cristobal über ihrer Stadt: Sie selbst ist 22,5 Meter groß, heißt offiziell La Virgen de la... mehr
Manuel Canepa ist Herr über zwei lebenswichtige Leuchttürme am gefährlichen Kap Hoorn.
Sergeant Manuel Canepa verkörpert die letzte Bastion Chiles vor dem ewigen Eis und ist der Herr zweier lebenswichtiger Leuchttürme für die Seefahrt. Schon die Reise zum Mann am Ende der Welt ist ein... mehr
Die Skorpios II tuckert mit zwölf Seemeilen durch die dünn besiedelste Gegend Chiles
Ziel der Kreuzfahrt ist ein Gletscher, Transportmittel ist ein eistaugliches Schiff. Im Nieselregen legt die Skorpios II vormittags vom Hafen im südchilenischen Puerto Montt ab. 50 Passagiere nehmen... mehr
Plötzlich endet die Panamericana. Nach über 40.000 Kilometern ist im Süden der Insel Chiloe Schluss. Der Grund: In Chiles Hauptstadt Santiago teilt sich die Panamericana Pacifico Longitudinal. Während... mehr
Dichter Nebel wälzt sich am Morgen über den Berg am Rande des Sollipulli-Vulkans und verleiht dem Aufstieg etwas Mystisches. Matschige, teils steile Pfade führen den Berg hinauf, dessen Bäume wie... mehr
"Haben alle ihre Fotoapparate dabei?", fragt Loreto und schaut in die Runde. Bereits seit acht Jahren arbeitet sie als Touristenführerin. Eines hat sie im Laufe der Zeit gelernt: Wann immer Touristen... mehr
Beim Anflug auf Santiago de Chile wabern die Wolken so dicht zwischen Bergspitzen wie Massen aus Schnee und Eis. Wo beginnt das Land, wo hört der Himmel auf? Wo enden die menschenfeindlichen Weiten... mehr
Das Atelier von Mario Celedon ist eine Villa Kunterbunt im Kleinformat. Auf Türen und Wänden prangen farbenprächtige Gemälde, der Boden ist mit Kreidestiften, Farbtuben, Skizzenblöcken und Paletten... mehr