Destinationen

Europa-Park: Bestes Jahr der Firmengeschichte

Laut Europa-Park ein „grandioser Erfolg“: die neue Großattraktion „Arthur – Im Königreich der Minimoys“

Laut Europa-Park ein „grandioser Erfolg“: die neue Großattraktion „Arthur – Im Königreich der Minimoys“. Foto: Europa-Park

Mehr als fünf Millionen Besucher passierten in der Saison 2014 die Pforten des Europa-Parks – ein historisches Hoch in der Geschichte von Deutschlands größtem Themenpark im badischen Rust. Die Weltneuheit „Arthur – Im Königreich der Minimoys“ habe sich als „grandioser Erfolg“ erwiesen, so die Bilanz von Parkchef Roland Mack. Für die neue Großattraktion, die mit dem französischen Star-Regisseur Luc Besson realisiert wurde, haben die Parkbetreiber über 25 Millionen Euro in die Hand genommen.

In das vergangene Jahr fiel auch die Rekordzahl von 100 Millionen Gästen seit der Eröffnung des Freizeitparks im Juli 1975. Zunehmend wichtiger werde dabei die Wintersaison, teilt der Europa-Park mit. So zog das „Winterwunderland“, das jedes Jahr in der kalten Jahreszeit mit Lichterschmuck, Lagerfeuern, Eislaufen, Shows und Budenzauber lockt, bislang schon mehr als 500.000 Besucher an.

Zufrieden zeigt sich Mack auch mit den Resort-eigenen Themenhotels, deren Auslastung „nach wie vor sehr hoch“ sei. Sowohl die Zahl der Übernachtungsgäste als auch deren Aufenthaltsdauer steige kontinuierlich an.

Im bundesweiten Vergleich sieht sich der Europa-Park damit als Tourismusziel vor Sehenswürdigkeiten wie dem Kölner Dom.

Kommentar schreiben