Hotels

Labranda: Premiere auf der Langstrecke

Ab Juni wird die FTI-Tochter Meeting Point Hotels erstmals mit Resorts auf der Langstrecke vertreten sein. Die Münchner übernehmen dazu zwei Hotels auf Kuba.

Das ehemalige Naviti in Varadero wird zum Labranda Varadero Resort. Es bietet 443 Zimmer in zwei Kategorien, zwei Restaurants, fünf Bars, zwei Pools für große und kleine Gäste, acht Tennisplätze und einem Spa-Bereich. Im All-inclusive-Konzept ist nicht motorisierter Wassersport inkludiert.

Das ehemalige Warwick auf Cayo Santo Maria wird zum Labranda Cayo Santa Maria. Zum Domizil gehören 800 Zimmer in vier Kategorien, sechs Restaurants, fünf Bars, zwei Pools, ein Sport- und Fitnessbereich. Auch hier ist nicht motorisierter Wassersport im All-inclusive-Preis eingeschlossen. Beide Resorts werden der Labranda-Untermarke Select angehören.

Die Labranda-Mutter Meeting Point Hotels will laut Labranda-Manager Bernardo Losado in der Karibik in den Regionen wachsen, die für FTI Potenzial bieten. Neben Kuba seien dies die Dominikanische Republik und Mexiko.

Darüber hinaus soll es bald weitere Domizile der Top-End-Marke Karaiba Hotels & Resorts geben. Geplant ist ein Haus in Ägypten.

Meeting Point Hotels führt die fünf Marken Labranda, Design Plus, Karaiba, Clubs Plus Resorts und die Ende April vorgestellte Budgetmarke Lemon & Soul.

Kommentar schreiben