Reisevertrieb

Globus-Serie: Reisecafé Stoffregen, Dortmund

Das Impf-Team des Johanneshospitals Dortmund mit Michael Draeger (mit Brille), Sohn Karim und dem Chef des Cafés, Achmat Elsabei

Das Impf-Team des Johanneshospitals Dortmund mit Michael Draeger (mit Brille), Sohn Karim und dem Chef des Cafés, Achmat Elsabei. Foto: Reisecafé Stoffregen

Am 28. April sind in Frankfurt am Main die Globus Awards an Reisebüros mit pfiffigen Marketing-Aktionen sowie kreativen Videos verliehen worden. Zudem gab es einen Sonderpreis im Bereich „Soziales Engagement/Nachhaltigkeit“. In dieser Serie stellen wir täglich einen der Top-Platzierten vor, heute den Drittplatzierten in der Kategorie „Beste Reisebüro-Aktion“. Der Preis ging an Reisecafé Stoffregen in Dortmund.

Kann die Touristik dazu beitragen, die Impfquote in Deutschland zu steigern? „Ja“, meinten die Initiatoren der Reisebüro-Initiative „Wir alle sind Touristik – gemeinsam sind wir stark“ im Herbst 2021. Die Idee:„Wir starten eine Impfaktion. Und zwar direkt im Reisebüro. Denn Impfen und Reisen gehören in Zeiten wie diesen untrennbar zusammen.“ 

Initialzündung für andere Reisebüros

Was folgte, war die vermutlich erste Impfaktion in einem deutschen Reisebüro. Und vielleicht war die Idee der fünf Reiseverkäufer Petra Dyk, Anke Mingerzahn, Joerg Franzen, Marion Tibursky und Michael Draeger ja sogar die Initialzündung für ähnliche Aktionen anderer Büros.

Wie so oft war der Weg von der Idee bis zur Umsetzung schwieriger als gedacht. Michael Draeger, Büroleiter im Reisecafé Stoffregen in Dortmund, telefonierte mit Ämtern, empfing Vertreter der Stadt im Reisebüro und setzte die nötigen Hygieneauflagen um. Zuvor hatte das Aktionsbündnis die Idee dem Berliner Gesundheitsministerium vorgeschlagen – schließlich seien Reisebüros ja bundesweit präsent und hätten gerade genügend Kapazitäten. Das Ministerium winkte ab, Dortmund dagegen sagte nach langer Aufklärungs‧arbeit irgendwann „Ja“: Draeger bekam grünes Licht für die Aktion und startete das Marketing. 

Zusammenarbeit mit Kassenärztlichen Vereinigung

Per Flyer und Newsletter wurden Kunden und Nicht-Kunden informiert, Pressemitteilungen verschickt und Social-Media-Posts online gestellt. Mitte Oktober stand das Reise‧büro-Team dann zusammen mit der Kassenärztlichen Vereinigung und einem Dortmunder Impf-Team im Reisecafé bereit – und wurde überrannt. „Ich dachte, wenn 20 Impfwillige kommen, können wir schon von einem Erfolg sprechen“, gesteht Draeger. Am Ende des Tage waren bereits 245 Menschen geimpft. Wow.

Genauso cool: Die meisten von ihnen waren zuvor noch nie im Reisecafé, nicht wenige signalisierten Interesse, sich bei der nächsten Urlaubsplanung zu melden. Inzwischen sind die ersten Buchungen von Neukunden im Kasten.Beim Globus Award steht das Reisecafé Stoffregen beispielgebend für all jene Reisebüros, die sich für das Thema Impfen stark gemacht haben. Das war manchmal gar nicht so leicht: Immer wieder mussten sich engagierte Reiseverkäufer Kritik von Impfgegnern anhören.

Die Jury sah das anders. Ihr Urteil: „Aktionen wie diese haben mitgeholfen, die Pandemie ein Stück weit hinter uns zu bringen.“ Dem schließt sich das ta-Team an.

Eine Übersicht über sämtliche Gewinner des Globus Awards finden Sie auf der Homepage von touristik aktuell

 
Matthias Gürtler