Reisevertrieb

Hanse-Merkur-Studie: Reiselust ist ungebrochen

86 Prozent der Befragten sitzen quasi auf gepackten Koffern. Foto: bymuratdeniz/istockphoto

86 Prozent der Befragten sitzen quasi auf gepackten Koffern. Foto: bymuratdeniz/istockphoto

Die Reiselust der Menschen hierzulande ist trotz Krisenzeiten ungebrochen. Das merken derzeit nicht nur die Reisebüros, die sich vor Anfragen kaum retten können. Laut einer bevölkerungsrepräsentativen Online-Umfrage des Versicherers Hanse Merkur mit dem Marktforschungsinstitut „Heute und Morgen“ sitzen 86 Prozent der 3.230 befragten Personen quasi auf gepackten Koffern.

„Die Studie zeigt, dass die Deutschen das Reisen nach Jahren der Pandemie jetzt wieder besonders genießen“, sagt Johannes Ganser, Vorstand Kooperations- und Reisevertrieb der Hanse Merkur. 62 Prozent der Befragten gaben an, dass Urlaub aufgrund der vielen negativen Nachrichten zu einem wichtigen Resilienzfaktor geworden sei. Zudem erklärten 61 Prozent, sie würden stärker auf einen positiven Ausgleich achten. Für 71 der Befragten im Alter von 18 bis 35 Jahren ist Urlaub ein Ausbruch aus dem Alltag.

Nachfrage nach Versicherungsschutz steigt

Auch wenn wieder gereist wird, so hat sich laut Hanse Merkur das Reiseverhalten vor dem Hintergrund der Pandemie entsprechend geändert. Da im vergangenen Jahr rund 45 Prozent der Reisen aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls abgesagt werden mussten, sicherten sich immer mehr Urlauber entsprechend ab. Zudem werden laut Ganser die Sicherheit und Gesundheitsversorgung in den Destinationen bei der Wahl des Ziellandes immer wichtiger.

Darüber hinaus werde auch das Bedürfnis nach einer Reiserücktrittversicherung immer größer. „Es werden nicht nur häufiger Reisen mit kurzfristigen Stornierungsmöglichkeiten gebucht, Reisende schließen jetzt auch eher eine Reiserücktrittsversicherung ab als noch vor zwei Jahren“, erläutert Ganser.

Laut der „Hand in Hand on tour – Hanse Merkur Reisestudie“ dominiert der Urlaub in der Heimat mit 53 Prozent. Zu den Top-Fünf-Reisezielen zählen zudem Italien, Österreich, Spanien mit den Kanaren und Balearen sowie Griechenland. Als einziges nicht-europäisches Urlaubsziel landen die USA auf einem der vorderen Plätze.

Nachhaltigkeit kein großes Thema

Auch zu den Urlaubsformen wurden die Teilnehmer befragt: Neben klassischen Strand- und Badeurlauben (59 Prozent) sowie Städtereisen (53 Prozent) ist vor allem der Urlaub in den Bergen beziehungsweise der Wanderurlaub stark nachgefragt.

Das Thema Nachhaltigkeit bewerteten die Studienteilnehmer übrigens eher als nachrangig. Nur zehn Prozent der Urlauber äußerten, ihre Reisen in den vergangenen zwei Jahren umweltbewusster geplant zu haben, teilt Hanse Merkur mit.

Wie der Start im neuen Jahr lief, wie die Nachfrage am Counter derzeit ist und welche neuen Versicherungsprodukte es gibt sind einige der großen Themen in der aktuellen Ausgabe von touristik aktuell.