Reisevertrieb

Reisebüro-Umsätze: Buchungslaune hält an

Die Urlaubslust und Buchungsbereitschaft der Deutschen ist weiterhin hoch. Trotz diverser Indikatoren wie die immer noch hohe Inflation wurde in den Reisebüros im vergangenen Monat weiter stark gebucht. 

Laut dem Datendienstleister Tats verzeichneten die Agenturen im August eine Steigerung des Gesamtumsatzes von 3,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Im Juli 2023 lag das Umsatzplus bei vier Prozent. Im direkten Vergleich zu der Vor-Corona-Zeit lag der Gesamtumsatz in diesem August um 14 Prozent über 2019.

Auch die kumulierten Daten von Januar bis August 2023 können überzeugen: Hier verzeichnen die Reisebüro-Umsätze ein starkes Plus von 31,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr und liegen mit einem Plus von 13,2 Prozent deutlich über dem Wert von 2019.

Blickt man nur auf den Touristikumsatz, wies der August ein Minus von 2,9 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat auf. Im Vergleich zu 2019 lag dieser Umsatzwert allerdings mit zwei Prozent im Plus.

Touristischer Auftragsbestand sieht positiv aus

Positiv sieht es beim touristischen Auftragsbestand aus: Er lag im August 12,4 Prozent höher als 2022 und gegenüber 2019 sogar mit 14,2 Prozent im Plus. Auch für kurzfristige Reisen bis Oktober 2023 boomt das Geschäft, wie ein Blick auf dieses Segment des touristischen Auftragsbestands zeigt. Hier liegt der Zuwachs bei 25,8 Prozent gegenüber dem August 2019.

Tats analysiert monatlich die Umsätze von mehreren tausend stationären Reisebüros inklusive deren Internet-Geschäft.