Verkehr

DFS: Offensive für pünktlichere Flüge

Damit sich das Flugchaos vom vergangenen Sommer nicht wiederholt, hat die Deutsche Flugsicherung (DFS ) mit ihrem Tarifpartner ein Maßnahmenpaket auf den Weg gebracht.

Unter anderem wurde vereinbart, dass Mitarbeiter seit 1. Juni Zusatzschichten übernehmen können, die zusätzlich vergütet werden. Dies gilt für Fluglotsen, aber auch für andere operativ Tätige wie Flugdatenbearbeiter oder Techniker. Ferner wurde die Altersgrenze der Lotsen für den operativen Dienst vom 55. auf das 57. Lebensjahr angehoben.

Darüber hinaus sichert die DFS zu, ihre 2019 gestartete Ausbildungsinitiative auszuweiten: Demnach werden in diesem Jahr 122 Fluglotsen ausgebildet, 2020 wird die Zahl der Auszubildenden noch einmal auf 146 erhöht. Die Flugsicherung hat sich verpflichtet, dieses Ausbildungsmaximum bis einschließlich 2023 festzuschreiben.

Anzeige

Kommentar schreiben