Verkehr

Condor: Teckentrup bleibt, Debus geht

Alte und neue Führungsspitze bei Condor: Christian Schmitt, Ralf Teckentrup und Christoph Debus (von links)

Alte und neue Führungsspitze bei Condor: Christian Schmitt, Ralf Teckentrup und Christoph Debus (von links). Foto: Condor

Der langjährige Condor-Chef Ralf Teckentrup bleibt dem Ferienflieger erhalten. Der Aufsichtsrat hat den 64-Jährigen für weitere zwei Jahre als Chief Executive Officer von Condor bestellt, wie die Airline mitteilt. Auch Christian Schmitt bleibt als Chief Operating Officer und Accountable Manager im Amt.

Finanzchef Christoph Debus hingegen wird Ende Februar 2022 das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen, um sich neuen Herausforderungen zu stellen. Seine Nachfolge soll zu einem späteren Zeitpunkt entschieden werden, heißt es von Condor.

„Mit Ralf Teckentrup und Christian Schmitt hat das Unternehmen auch weiterhin eine starke Spitze für die langfristige Weiterentwicklung von Condor zum führenden europäischen Ferienflieger“, betont Aufsichtsratschef Friedrich Andreae vom Condor-Investor Attestor. Condor sei mit dem neuen Mehrheitseigentümer, der Modernisierung der Flotte und der Expertise und Erfahrung dieser Geschäftsführung „gut gerüstet für einen erfolgreichen Take-Off“.

Teckentrup ist bereits seit 2004 Condor-Chef und hat den traditionsreichen Urlaubsflieger schon mehrmals aus der Krise geführt. Mit der Übernahme durch den Finanzinvestor Attestor im Sommer dieses Jahres gilt die Zukunft der Airline, die seit der Thomas-Cook-Pleite im Herbst 2019 in schwere Turbulenzen geraten war, als gesichert.