Destinationen

AG Karibik: Infosystem für Reisebüros

Reisebüro-Mitarbeiter können sich bald zum Karibik-Spezialisten weiterbilden, denn die Strände sind nicht alle gleich

Reisebüro-Mitarbeiter können sich bald zum Karibik-Spezialisten weiterbilden, denn die Strände sind nicht alle gleich. Foto: danilovi/istockphoto

Die Arbeitsgemeinschaft Karibik (AGK) will im 25. Jahr ihres Bestehens noch aktiver werden. Die Basis dafür ist gelegt: „Wir haben eine Kooperation mit der karibischen Hotel- und Tourismus-Association CHTA unterzeichnet. Auf einen Schlag haben wir nun fast 1.000 Mitglieder mehr“, freut sich AGK-Vorstand Biki Khurana über den Coup, auf den er und sein Team lange hingearbeitet hat.

Für den Counter bedeutet dies, dass nun 32 karibische Länder – darunter auch Belize –, fast 600 Resorts und sogar Kreuzfahrtreedereien bei der AGK Mitglied sind. Die erhöhte Schlagkraft will das ehrenamtlich arbeitende Vorstands-Team, dem auch Inge Küpper von DER Touristik und Doreen Vasicek von Thomas Cook angehören, verstärkt für Vertriebs- und Marketing-Maßnahmen nutzen.

So baut die Arbeitsgemeinschaft gerade ein kostenloses Infosystem für den Counter auf. Zudem plant Khurana eine neue Schulungsreihe, über die sich Reiseberater zum Caribbean Specialist fortbilden können. „Wir werden den Karibik-Spezialisten nach der bekannten Fernsehserie CSI benennen“, erklärt Khurana. Im nächsten Jahr wird die Karibik Partnerregion der Willy-Scharnow-Stiftung sein.

Um den Endkunden mit karibischer Lebensfreude sowie Musik und Essen aus der Region für die Destinationen zu begeistern, wolle man verstärkt auf Verbrauchermessen werben. Zudem kann sich Khurana Kooperationen mit Bekleidungs- und Getränkefirmen sowie den Veranstaltern von Modenschauen vorstellen.

Weitere Infos gibt es unter www.karibik.de. Die AGK-Geschäftsstelle ist außerdem per E-Mail an info(at)karibik.de oder telefonisch unter 06 71 / 48 36 70 96 zu erreichen.

Bilder der Jubiläumsveranstaltung „25 Jahre AG Karibik“ sehen Sie hier.

Anzeige

Kommentar schreiben