Destinationen

Orascom: Neustart für Taba Heights

Eine Welt für sich: Taba Heights ist wie El Gouna ein reines Feriendomizil, nur deutlich kleiner

Eine Welt für sich: Taba Heights ist wie El Gouna ein reines Feriendomizil, nur deutlich kleiner. Foto: Orascom

Die in Ägypten ansässige Orascom Holding plant einen Neustart für ihre Destination Taba Heights auf dem Sinai. Dafür wurde jetzt ein Vertrag mit dem polnischen Reiseveranstalter Itaka unterzeichnet. 

Zwischen 7. November und 1. Mai 2019 wird es demnach jeden Mittwoch je einen Flug aus Litauen und aus Polen zum Taba International Airport geben. Eventuell kommt noch eine Verbindung aus Tschechien hinzu.

Die Orascom-Gruppe verfügt in Taba über sechs Hotels mit rund 2.400 Zimmern, die bis Mai 2014 alle in Betrieb waren. Aufgrund der Reisewarnung für die Region, die bis heute auch in Deutschland gilt, waren ab 2016 mit Ausnahme des Sofitel alle Hotels geschlossen.

2017 öffneten weitere zwei Hotels ihre Türen, seit diesem Frühjahr sind es vier: das Sofitel, das Strand Beach Hotel, das El Wekala Hotel und Teile des Bay View Hotels. Im Gegensatz zu einigen Sicherheitsbehörden vor allem in Westeuropa sieht Orascom-Chef Samih Sawiris Taba Heights als „absolut sicheres Reiseziel“ an.
 
Taba liegt direkt an der ägyptisch-israelischen Grenze, bis Eilat sind es zehn Kilometer. Vom Strand aus kann man die Berge sowie die jordanische Stadt Akaba auf der anderen Seite des gleichnamigen Golfs sehen.

Bekanntestes Feriendomizil von Orascom ist El Gouna, weitere Destinationen sind unter anderem The Cove in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Jebel Sifah und Hawana Salalah in Oman, Lustica Bay in Montenegro sowie Andermatt in der Schweiz.

Anzeige

Kommentar schreiben