Destinationen

Venedig: „Eintrittsgeld“ ab Mai

Die Pläne waren schon länger bekannt, nun hat Venedigs Bürgermeister verkündet, dass ab Mai dieses Jahres ein „Eintrittsgeld“ für Tagestouristen erhoben wird. Dieses soll zunächst drei Euro pro Person und Tag betragen und im kommenden Jahr auf sechs Euro angehoben werden. Zu besonders frequentierten Zeiten soll die Gebühr gar zehn Euro betragen. Weiterhin denkt die Stadtverwaltung darüber nach, vorab buchbare Eintrittskarten zu verkaufen. Dieser Plan bedarf allerdings noch der Zustimmung des Kommunalrats.

Noch keine Angaben gibt es dazu, wie das Eintrittsgeld erhoben werden soll. Zur Verwendung allerdings schon: Mit den Einnahmen möchte die stark vom Overtourism betroffene Stadt Instandhaltungs- und Reinigungsmaßnahmen bezahlen. Hotelgäste sind von der Gebühr übrigens ausgenommen, sie bezahlen bereits wie in vielen Städten und Regionen eine Kurtaxe.