Destinationen

Bahamas: Viele Hotels sind geöffnet

Das Sandals Emerald Bay auf Exuma freut sich über Urlauber. Die Insel Exuma war nicht vom Hurrikan betroffen

Das Sandals Emerald Bay auf Exuma freut sich über Urlauber. Die Insel Exuma war nicht vom Hurrikan betroffen. Foto: Sandals

Hurrikan Dorian ist von den Bahamas abgezogen. Er hat vor allem große Zerstörungen auf den nördlichen Abaco-Inseln und Grand Bahama angerichtet, auf die rund 15 Prozent der Zimmer entfallen.

Nicht alle Inseln sind betroffen und die größte Hilfe für die Bahamas sind derzeit Touristen, die ihren Urlaub auf der Inselgruppe verbringen. Die Hauptinsel Nassau wird nach den Überschwemmungen, die es aufgrund der Regenfälle gab, wieder von den Kreuzfahrtschiffen angelaufen. Auch Flugzeuge landen problemlos.

Geöffnet sind auf Nassau und dem Nachbarn Paradise Island unter anderem die in Deutschland bekannten Hotels wie Atlantis, Baha Mar, Melia, Riu, Sandals, Warwick und Courtyard by Marriott.

Bereit für Urlauber sind auch die Exumas mit dem Sandals Emerald Bay, von hier aus können auch die schwimmenden Schweine besucht werden. Auch Eleuthera & Harbour Island, Andros, Long Island, Cat Island und San Salvador warten auf Urlauber.

Die Häfen und Marinas sind bis auf diejenigen auf Abacos und Grand Bahama intakt. Die Insel-Infrastruktur auf den Abacos ist weitgehend zerstört, heißt es vom Fremdenverkehrsamt. Wer spenden möchte, kann dies über die Seite des Roten Kreuzes der Bahamas unter https://bahamasredcross.org tun.

Anzeige

Kommentar schreiben