Destinationen

ITB: Messehallen sind ausgebucht

10.000 Aussteller aus 180 Ländern werden zur ITB in Berlin erwartet

10.000 Aussteller aus 180 Ländern werden zur ITB in Berlin erwartet. Foto: Messe Berlin

10.000 Aussteller aus 180 Ländern: Die ITB Berlin ist nach Angaben der Betreiber ausgebucht. „Unsere voll belegten Messehallen zeigen deutlich: Auch in Zeiten, die von Flugscham, Overtourism, Klimawandel und dem Coronavirus gekennzeichnet sind, bleibt die ITB Berlin der Mittelpunkt der Reisebranche mit internationaler Strahlkraft“, so David Ruetz, Geschäftsführer der ITB Berlin.

Was das Coronavirus betrifft, gibt es Ruetz zufolge bislang nur „begrenzte Auswirkungen“. Lediglich zwei chinesische Aussteller hätten ihre Teilnahme abgesagt. Ein Großteil der chinesischen Messestände werde mit Personal aus Europa besetzt. „Die Sicherheit unserer Besucher und Aussteller hat für uns höchste Priorität“, so Ruetz weiter. Auf der Messe wird es medizinisches Fachpersonal geben, die Sanitäranlagen sollen häufiger als in den letzten Jahren üblich gereinigt und desinfiziert werden.

Partnerland der weltgrößten Reisemesse ist in diesem Jahr Oman, das sich am Vorabend der ITB im Rahmen der Eröffnungsfeier vorstellt. Das Sultanat wird sich den Fachbesuchern in den Hallen 2.2 und 4.1 präsentieren.

Besonders gut gebucht sind in diesem Jahr die Afrika- und die Arabien-Halle. Premiere feiert Saudi-Arabien mit einem 450 Quadratmeter großen, zweistöckigen Stand.

Weitere Infos zur Messe, die in diesem Jahr vom 4. bis 8. März stattfindet, gibt es unter www.itb-berlin.de.