Destinationen

Mecklenburg-Vorpommern will Reisen ermöglichen

Angesichts der niedrigen Zahl von Corona-Neuinfektionen will Mecklenburg-Vorpommern wieder Urlaub an der Ostsee erlauben. Das sieht ein Stufenplan zum Neustart des Gastgewerbes vor. Auf diesen haben sich gestern in Schwerin Vertreter von Landesregierung und Gastgewerbe verständigt.

Laut Ministerpräsidentin Manuela Schwesig sollen dem Plan zufolge zunächst die Gaststätten in dem Bundesland vom 9. Mai an unter strikten Hygiene-Auflagen für Einheimische öffnen dürfen, ab dem 18. Mai auch Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen. Zum 25. Mai soll das seit Mitte März geltende Einreiseverbot für Touristen anderer Bundesländer aufgehoben werden.

Wirtschaftsminister Harry Glawe sagte, das Land wolle auch „ein Signal in Richtung Bundesrepublik“ senden. In Mecklenburg-Vorpommern hängen 130.000 Arbeitsplätze vom Tourismus ab.