Destinationen

Reiserückkehrer: Bald wieder Quarantäne?

Rückkehrern aus Risikogebieten droht demnächst wieder eine zweiwöchige Quarantäne

Rückkehrern aus Risikogebieten droht demnächst wieder eine zweiwöchige Quarantäne. Foto: Nutthaseth Vanchaichana/istockphoto

Die Gesundheitsminister der Länder haben sich dafür ausgesprochen, nach dem Ende der Sommerferien in Deutschland die kostenlosen Tests nach der Rückkehr aus Risikogebieten wieder abzuschaffen. Begründet wird dies damit, dass die Testzentren an ihre Kapazitäten stießen. Zudem sei nur schlecht zu vermitteln, weshalb die Kosten dafür von der Allgemeinheit getragen werden sollen.

Geplant ist nun, dass sich Rückkehrer aus Risikogebieten, zu denen aktuell etwa das gesamte spanische Festland, die Balearen, Teile der kroatischen Küste, der Großraum Paris und die Region Provence-Alpes-Cote d‘ Azur gehören, wieder in 14-tägige Quarantäne begeben müssen. Wenn sie sich testen lassen möchten, um die Selbstisolation früher zu beenden, müssen sie sich selbst um einen Test kümmern, diesen aus eigener Tasche bezahlen und bis zum Ergebnis in Quarantäne bleiben. Den Test darf man frühestens fünf Tage nach Rückankunft machen.

Sollte dieser Beschluss vom Kabinett abgesegnet werden, dürften die Buchungen in Risikogebiete wieder stark zurückgehen. Kritiker befürchten zudem eine stärkere Ausbreitung des Coronavirus durch Reiserückkehrer, da die Einhaltung der Quarantäne nicht umfassend kontrolliert werden könne.