Destinationen

Reisewarnungen für Wien, Budapest und Amsterdam

Wien, hier die Franz-von-Assisi-Kirche, zählt seit Mittwoch zu den Risikogebieten

Wien, hier die Franz-von-Assisi-Kirche, zählt seit Mittwoch zu den Risikogebieten. Foto: LeManna/iStockphoto

Ein Rückschlag für die Anbieter von Flusskreuzfahrten und Städtereisen: Das Auswärtige Amt hat für die drei Städte Wien, Budapest und Amsterdam eine Reisewarnung ausgesprochen. Zuvor hatte das Robert-Koch-Institut die Metropolen aufgrund der gestiegenen Zahl an Corona-Neuinfektionen zum Risikogebiet erklärt.

Die Einreise nach Ungarn war schon seit Anfang September aufgrund eines Beschlusses der dortigen Regierung nicht mehr möglich, Donau-Kreuzfahrten endeten daraufhin meist in Wien. Nun ist auch die österreichische Landeshauptstadt auf der Roten Liste gelandet – örtliche Medien berichten, dass etwa die Hälfte aller Neuinfektionen in Österreich auf Wien entfallen.

Die Reisewarnung für die niederländischen Provinzen Nord- und Südholland betrifft unter anderem die Städte Den Haag, Rotterdam und Amsterdam. Auch hier lag die Zahl der Corona-Neuinfektionen bei mehr als 50 pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage.