Destinationen

Reisewarnung: Weitere Risikogebiete in Europa

Seit 8. November ist ganz Italien Risikogebiet

Seit 8. November ist ganz Italien Risikogebiet. Foto: Kookay/pixabay

In Abstimmung mit dem Gesundheits- und dem Innenministerium sowie dem Auswärtigen Amt hat das Robert-Koch-Institut die Liste der Risikogebiete aktualisiert. Seit 8. November ist ganz Italien Risikogebiet. In Portugal zählt das komplette Festland als Risikogebiet, die autonomen Gebiete Madeira und Azoren sind weiterhin bereisbar. Auch Dänemark ist fast komplett auf der Liste, hier sind die Färöer-Inseln und Grönland ausgenommen. Schweden ist bis auf die Provinz Västernorrland nun Risikogebiet, in Norwegen steht nun Oslo auf der Liste.

In Osteuropa gelten die estnische Region Ida-Viru und gesamt Litauen bis auf den Bezirk Utena als Risikogebiet. In Griechenland gibt es jetzt für die Regionen Attika, Zentralmakedonien, Ostmakedonien und Thrakien, Epirus und Thessalien eine Reisewarnung.