Destinationen

Teneriffa lockert Corona-Beschränkungen

Aufgrund sinkender Corona-Zahlen – die Corona-Warnstufe ist von Rot auf Gelb umgesprungen – hat die Inselregierung von Teneriffa einige Lockerungen beschlossen. Laut einer Pressemitteilung ist die nächtliche Ausgangsbeschränkung um eine Stunde verkürzt worden. Sie gilt nun von 23 bis sechs Uhr. 

Darüber hinaus dürfen Gastronomiebetriebe und Hotelrestaurants Gäste jetzt bei einer Belegung von maximal 50 Prozent und maximal vier Gästen pro Tisch wieder im Innenbereich bewirten, heißt es. Auch Ausflüge auf Nachbarinseln seien von Teneriffa aus wieder möglich. Voraussetzung: die Corona-Ampel für die Inseln zeigt gelb oder grün an. Derzeit treffe dies auf La Gomera, El Hierro und La Palma zu. 

Unverändert bleibt jedoch, dass Gäste und Einheimische in allen öffentlichen Bereichen Abstandsregeln einhalten und eine Maske tragen müssen. Und auch an den Einreisebestimmungen hat sich nichts geändert: Für die Einreise ist nach wie vor ein negativer PCR- oder Molekulartest vonnöten. 

Teneriffa zählt seit dem 18. Dezember 2020 zu den Risikogebieten. Das Auswärtige Amt rät von nicht notwendigen Reisen ab.