Destinationen

RKI stuft Frankreich als Hochinzidenzgebiet ein

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat weitere Länder zu Corona-Hochinzidenzgebieten erklärt. Zu diesen zählen nun Frankreich inklusive aller Übersee-Departments, die Slowakei und Tschechien. Die beiden letzteren waren bislang als Virusvarianten-Gebiet eingestuft worden. Ebenfalls nicht mehr zu den Virusvarianten-Gebieten gezählt wird Österreich. 

Das RKI hat zudem mehrere Länder und Regionen als Risikogebiete eingestuft, unter anderem Dänemark mit Ausnahme der Färöer Inseln und Grönland. 
Aufgehoben wird die Reisewarnung lediglich für die Region Satakunta in Finnland und die Provinz Agder in Norwegen.

Die komplette Liste ist im Internet auf der Seite des RKI abrufbar.