Destinationen

Türkei und Kroatien sind Hochinzidenzgebiete

Das RKI stuft die Türkei – hier der Hafen von Antalya – als Hochinzidenzgebiet ein. Foto: REHBER0770/Wikimedia

Das RKI stuft die Türkei – hier der Hafen von Antalya – als Hochinzidenzgebiet ein. Foto: REHBER0770/Wikimedia

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat weitere Länder zu Corona-Hochinzidenzgebieten erklärt. Dazu zählen auch die wichtigen Urlaubsländer Türkei und Kroatien. In den Ländern liegt die Sieben-Tage-Inzidenz aktuell bei 393 beziehungsweise 285. 

Zu den Gebieten mit einem besonders hohen Infektionsrisiko gehören jetzt auch Armenien und die Ukraine. Nicht mehr zu den Hochinzidenzgebieten zählen nach neuester Einschätzung des RKI Malta, Lettland und die Slowakei.

Neue Risikogebiete sind die Region Extremadura in Spanien und die Region Kymenlaasko in Finnland. Hingegen gilt diese Warnung nicht mehr für die finnische Region Kanta-Häme. Gleiches gilt für Israel.