Destinationen

Österreich hebt Quarantäne-Pflicht für Infizierte auf

Während in Deutschland darüber derzeit heftig gestritten wird, schafft Österreich nun zum 1. August die Quarantäne-Pflicht für mit dem Coronavirus Infizierte ab. „Wir machen jetzt Verkehrsbeschränkungen statt verpflichtender Quarantäne“, zitiert die Nachrichtenagentur DPA den österreichischen Gesundheitsminister Johannes Rauch.

Ab August können Infizierte mit FFP2-Maske unterwegs sein. Wer krank sei, bleibe jedoch zu Hause, appellierte Rauch an die Bürger.

Der Minister begründet die Entscheidung unter anderem mit einem Blick auf die psychischen und sozialen Folgen der Corona-Pandemie. Weltweit hätten Ängste und Depressionen zugenommen. „Wir gehen einfach gut vorbereitet in eine neue Phase der Pandemie-Bekämpfung.“

Keine Quarantäne mehr in Spanien und weiteren Ländern

Rauch verwies zudem auf Länder wie Dänemark, Norwegen, Großbritannien, Spanien und die Schweiz, die die Isolationspflicht bereits teilweise seit Monaten ohne größere Folgen abgeschafft hätten. 

In Deutschland hatte zuletzt auch der Chef der Kassenärztlichen Vereinigung, Andreas Gassen, dafür plädiert, sämtliche Isolations- und Quarantänepflichten aufzuheben. Corona-Infizierte sollten nur dann zu Hause bleiben, wenn sie sich krank fühlten. Sei das nicht Fall, könnten sie beispielsweise auch zur Arbeit gehen, selbst wenn sie positiv getestet seien.