Reisevertrieb

Solamento: Spendenaktion für die Ukraine

Im Hinblick auf die dramatische Lage in der Ukraine und den Grenzregionen hat auch Sascha Nitsche, Chef von Solamento und Solasolution, nicht lange gezögert und eine Spendenaktion auf die Beine gestellt. Innerhalb von nur 24 Stunden sind mehr als 5.000 Euro zusammengekommen. 2.000 Euro hat Nitsche selbst beigesteuert. „Eigentliches Ziel war es, insgesamt 3.000 Euro zusammen zu bekommen.“ Doch die Spendenbereitschaft sei unglaublich groß.

Solamento-Berater hätten selbst gespendet und auch ihre Kunden ins Boot geholt. „Tag für Tag gehen weitere Spenden ein. Wir lassen die Aktion natürlich weiterlaufen.“

Die Gelder werden Nitsche zufolge zu 100 Prozent eingesetzt. „Da können die Spender sicher sein.“ Mit den Spenden soll die ambulante Versorgung in der Ukraine unterstützt werden, zum Beispiel durch die Beschaffung von Infusionslösungen, Pflaster, Mullbinden und Medikamenten.

Die Spendenaktion unter dem Titel „Sola Care Projekt“ wird durch den Förderverein des Essener Lions Club Cosmas et Damian mit organisiert. Dort sind mittlerweile weit mehr als 15.000 Euro zusammengekommen. Am Mittwochabend wurden die ersten Hilfspakete zusammengepackt und am Donnerstag in die Ukraine transportiert.