Veranstalter

DER Touristik: Starke Sommerbilanz

Wieder beliebt bei Familien: Tunesien feierte im Sommer ein Comeback

Wieder beliebt bei Familien: Tunesien feierte im Sommer ein Comeback. Foto: Gelia/iStockphoto

Der Sommer ist vorbei und die Buchungsbilanz bei DER Touristik sieht gut aus – gerade im Vergleich zum Vorjahr. Zusammengefasst lässt sich eines sagen: Kunden investieren trotz hoher Inflation weiterhin viel Geld in die schönsten Wochen des Jahres. Und sie buchen immer höherwertiger.

Das verrät zumindest ein Blick auf das „Dertour-Reisebarometer Sommer 2023“. Dafür hat der Reisekonzern die eigenen Buchungsdaten der letzten Monate ausgewertet.

Nachfrage nach Luxushotels steigt

Das Barometer besagt unter anderem, dass 80 Prozent der Gäste der DER-Touristik-Veranstaltermarken im gerade abgeschlossenen Sommer ein Vier- oder Fünf-Sterne-Hotel gebucht hatten. Im vergangenen Jahr waren es noch 79 Prozent. Auch die explizite Nachfrage nach Luxushotels stieg: Ein Viertel der Gäste wählte ein Fünf-Sterne-Resort, das sind zwei Prozentpunkte mehr als im vergangenen Sommer.

Mehr als die Hälfte der Gäste, etwa 55 Prozent, entschied sich für ein Vier-Sterne-Haus. Damit bleibt diese Kategorie die meistgebuchte Hotelkategorie.

Sven Schikarsky, Produktchef der Marken Dertour, ITS und Meiers Weltreisen, ergänzt: „Interessanterweise wurde beim Sommerurlaub 2023 nicht gespart.“ Die Trends des vergangenen Sommers und des Winters, beispielsweise zu höherwertigen Hotels, hätten sich fortgesetzt und sogar nochmal verstärkt.

Verweildauer vom Badeurlaub in der Ferne nimmt zu

Was den Konzern ansonsten freut: Badeurlaube auf der Fernstrecke dauerten in diesem Sommer im Schnitt ein Drittel länger als im Sommer 2022 – die Dauer stieg von 7,5 auf zehn Tage.

Ein weiterer Trend: Bei der Verpflegungsart setzen Kunden von DER Touristik immer mehr auf All-inclusive. Fast jeder Zweite (45 Prozent) hat diese Option gebucht – das ist ein starker Zuwachs von sechs Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahressommer.

Reisebüro-Buchungen konstant hoch

Rund 60 Prozent der Sommerbuchungen wurden im Reisebüro getätigt – ein konstanter Wert. „Die Verbraucher schätzen die Beratung der Reisebüros. Für uns sind und bleiben die Reisebüros ein wichtiger Vertriebskanal“, sagt Produktchef Schikarsky.

Spannend: Es sieht fast so aus, als sei die Zeit der Last-Minute-Buchungen vorüber. Denn der Januar war in diesem Jahr wieder der buchungsstärkste Monat für den Sommerurlaub. Im vergangenen Jahr war das Buchungsverhalten völlig auf den Kopf gestellt. Entsprechend kurzfristig wurde gebucht: 2022 war der buchungsstärkte Monat für den Sommerurlaub noch der Mai.

„Wir kehren zurück zu längerfristigen Buchungsvorläufen. Dabei spielen auch Frühbucherermäßigungen eine wichtige Rolle, die viele Gäste für ihren Sommerurlaub genutzt haben, um von besonders attraktiven Preisen durch Ermäßigungen von bis zu 50 Prozent zu profitieren“, so der Produktchef.

Häufig wurden zudem frühe Buchungen mit einem Flexpaket kombiniert, das kostenlose Umbuchungen oder Stornierungen bis in der Regel 15 Tage vor Abreise ermöglicht.

Tunesien bei Familien beliebt

Zudem nimmt die Zahl der Familienbuchungen bei den Veranstaltermarken von DER Touristik zu. Sie stiegen im Vergleich zum Sommer 2022 um satte sechs Prozent. Bei den Lieblingszielen dieser Zielgruppe ist Tunesien laut Schikarsky der „absolute Aufsteiger“. Das Land konnte im Vergleich zum Vorjahrssommer die Zahl der Familienbuchungen fast verdoppeln (ein Plus von 93 Prozent).

Die Nummer eins der beliebtesten Familienreiseziele war im vergangenen Sommer aber die Türkei, die 22 Prozent aller Buchungen auf sich vereinen konnte. Auf den weiteren Plätzen folgten Spanien (17 Prozent), Griechenland (13 Prozent), Deutschland (8 Prozent) und Tunesien gemeinsam mit Italien (jeweils 6 Prozent).

Schaut man auf die gesamten Sommerbuchungen, dann ist Spanien der Gewinner des Sommers 2023 bei DER Touristik. Platz zwei geht an die Türkei, dann folgen Griechenland, Deutschland und Italien.

Um zu diesen Erkenntnissen zu gelangen, hat DER Touristik die Buchungen der Marken Dertour, Jahn Reisen, ITS, Meiers Weltreisen und Travelix im Reisezeitraum von Anfang Juni bis Ende September mit den Buchungen aus dem Vorjahreszeitraum verglichen.

Arne Hübner