Veranstalter

TUI: Weiter gut im Geschäft

TUI Store in Essen: Die Buchungslage bei Deutschlands größtem Reisekonzern ist gut

TUI Store in Essen: Die Buchungslage bei Deutschlands größtem Reisekonzern ist gut. Foto: TUI

Am 6. Dezember veröffentlicht die TUI Group ihre Gesamtjahresergebnisse. Jetzt gibt es das traditionelle Update. Und das sieht gut aus: Der Reisekonzern, dessen schwacher Aktienkurs nach wie vor Sorgen bereitet, bestätigt die hohen Erwartungen für einen starken Sommer 2023.

Dem aktuellen Update zufolge lagen die Buchungseingänge „erheblich“ über denen des Sommers 2022. Zudem halte die „positive Dynamik“ trotz höherer Preise auch für das Winterprogramm 2023/24 an, so Konzernchef Sebastian Ebel. TUI sei gut positioniert, um die Ergebnisziele für das Geschäftsjahr 2023 zu erreichen.

Verlängerte Saison in Griechenland und Türkei

Insgesamt kommt die TUI Group im zu Ende gehenden Sommer auf knapp 14 Millionen Buchungen. Dies entspricht eigenen Angaben zufolge einem Niveau von 96 Prozent gegenüber dem Jahr 2019, dem letzten Sommer vor der Pandemie. Zusätzliches Geschäft erwartet der Konzern durch die verlängerte Saison insbesondere in Griechenland und der Türkei. Die Durchschnittspreise lagen im Sommer mit acht Prozent über denen im Vorjahr und 27 Prozent über dem Sommer 2019.

Deutschland: Zehn Prozent im Plus

Besonders zufrieden zeigt sich TUI-Chef Sebastian Ebel mit dem deutschen Markt. Hierzulande liegen die Buchungen ihm zufolge mit zehn Prozent über dem Vorjahr, während die Nachfrage in Großbritannien nur der des Sommers 2022 entspricht. „Wären in den vergangenen Monaten nicht verschiedene Ereignisse eingetreten, die außerhalb unseres Einflussbereichs lagen, nicht zuletzt die Waldbrände auf Rhodos, hätte unsere Performance die Erwartungen übertroffen“, betont Ebel.

Ziel: Verschuldung weiter senken

Finanzielles Ziel des Konzerns ist es, bis 2026 den Gewinn deutlich zu steigern und damit den Brutto-Verschuldungsgrad „deutlich“ zu senken.  „Wir verfolgen eine klare Strategie für die kommenden Jahre, in denen wir neue Produkte einführen, unsere Kundenbasis vergrößern und unseren Marktanteil ausbauen werden“, kündigt Ebel an. Unterstützt werde TUI dabei vom „Kunden-Ecosystem“. Bei der Vorstellung der Gesamtjahresergebnisse werde der Konzern über die jüngsten strategischen Initiativen und die erzielten Fortschritte informieren, so Ebel.

Matthias Gürtler