Verkehr

Emirates: Dreimal täglich ab Frankfurt, aber ohne A380

Emirates setzt den A380 vorerst nicht mehr ab Frankfurt ein. Foto: Julian Herzog/Wikimedia

Emirates setzt den A380 vorerst nicht mehr ab Frankfurt ein. Foto: Julian Herzog/Wikimedia

Seit Anfang Juli führt Emirates wieder einen dritten täglichen Flug von Frankfurt nach Dubai durch. Somit werden auf dieser Strecke genauso viele Frequenzen angeboten wie vor der Corona-Pandemie, wie die arabische Fluglinie betont. Alle drei täglichen Umläufe werden in den Sommermonaten mit Maschinen des Typs Boeing 777-300ER durchgeführt.

Allerdings zieht der Golf-Carrier damit vorerst den populären Großraumjet Airbus A380 vom Rhein-Main-Airport ab. „Der A380-Betrieb von Emirates nach Frankfurt wurde nach einer sorgfältigen Prüfung unserer betrieblichen Anforderungen vorübergehend angepasst, während wir Hamburg und Düsseldorf weiterhin mit einem täglichen A380-Flug bedienen“, erklärt ein Unternehmenssprecher auf ta-Anfrage.

A380 ab Frankfurt erst wieder im Herbst

Wie das Flugnachrichtenportal Simple Flying bereits Ende Mai berichtet hat, soll das Flaggschiff von Emirates erst im Herbst wieder ab Frankfurt eingesetzt werden. Auch in München fällt der Airbus A380 im Juli und August weg.

Die Kapazitäten erhöhen sich mit dem zusätzlichen Frankfurt-Flug indes nur gering. Während der A380 insgesamt 517 Passagiere pro Flug in drei Klassen transportieren konnte, sind es bei der Boing 777-300 ER nur 380 Personen.

In diesem Jahr wird die Route Frankfurt–Dubai übrigens schon 35 Jahre alt: Am 1. August 1987 nahm Emirates den Passagierverkehr zwischen Deutschland und seinem Drehkreuz in den Vereinigten Arabischen Emiraten auf.

Thomas Starost