Verkehr

Air Namibia: Flüge finden weiterhin statt

Air Namibia am Frankfurter Flughafen: Die Probleme der afrikanischen Airline werden nicht weniger. Foto: wikimedia

Die nach wie vor finanziell stark angeschlagene Fluglinie Air Namibia widerspricht Pleite-Gerüchten – wieder einmal. Die nationale Fluggesellschaft von Namibia werde „alle geplanten Flüge weiterhin durchführen“, versichert das deutsche Vertriebsteam in Frankfurt und verweist auf ein entsprechendes Statement der Airline.

Für Unruhe hatte jüngst ein Bericht in der Zeitung „The Namibian“ gesorgt, wonach Air Namibia bis Ende September eine Finanzspritze von 1,6 Milliarden Namibia-Dollar (etwa 99 Millionen Euro) brauche. Andernfalls drohe ein Grounding, warnt die zurückgetretene Aufsichtsratspäsidentin Deidre Sauls-Deckenbrock in einem Brief.

Die staatliche Fluglinie weist dies zurück. Momentan berate die Airline-Führung zusammen mit Experten, die von der namibischen Regierung ernannt worden seien, über eine strategische Neubewertung und Möglichkeiten, das Geschäftsmodell von Air Namibia zu unterstützen. Als Ziele werden genannt, die finanzielle Performance zu verbessern, profitabler zu werden und die Kosten zu reduzieren. Ähnliches hat man allerdings bereits im Frühjahr gehört (siehe hier).

Air Namibia ist vor allem im Inland und südlichen Afrika unterwegs. Frankfurt ist das einzige internationale Fernziel.

Für weitere Fragen steht die Vertriebsabteilung der Airline in Deutschland zur Verfügung. Sie ist erreichbar unter der Rufnummer 0 69 / 7 70 67 30 35 oder per E-Mail an sales(at)airnamibia.de.

 
Anzeige

Kommentar schreiben