Veranstalter

Olimar baut Portfolio an Erlebnisreisen aus

In Chavez im Norden Portugals beginnt die Nationalstraße 2, die sich bis hinunter nach Faro schlängelt

In Chavez im Norden Portugals beginnt die Nationalstraße 2, die sich bis hinunter nach Faro schlängelt. Foto: curtoicurto/istockphoto

In den Katalogen für 2019 hat Südeuropa-Spezialist Olimar vor allem das Angebot an Rund-, Sonder-, Aktiv- und Gourmetreisen ausgebaut. Als einen der Höhepunkte des neuen Katalogs „Das ist Portugal“ bezeichnet der Veranstalter die neue Tour „Route 66“: Auf der Nationalstraße EN2, die sich von Chavez im Norden durch das Landesinnere bis nach Faro an der Algarve schlängelt, entdecken die Urlauber eine „spannende Mischung aus Kultur, Gastronomie und faszinierender Natur“.

Auch Inselhüpfen, etwa auf den Azoren, und Kombinationsreisen, beispielsweise nach Madeira und Porto Santo, stehen im Fokus. Für letztgenannte Insel hat Olimar auch einen Sonderkatalog aufgelegt und bietet von Mai bis Oktober mit einem Germania-Vollcharter Nonstop-Flüge ab Düsseldorf an.

Im Katalog „Südeuropa erleben“ fasst Olimar die Zielgebiete Spanien, Italien und Kroatien zusammen. Höhepunkte im Erlebnisbereich sind Touren zu den „Game of Thrones“-Drehorten an der Costa del Sol sowie Erlebnisrundreisen mit Übernachtung in den Paradores. Neu ist auch eine Fahrt auf der modernen Motoryacht Providenca entlang der Küste Dalmatiens.

Neben dem Hotelangebot in den Katalogen finden sich weitere Hotels und Erlebnisreisen auch online und in den Vertriebssystemen. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich die Preise in Portugal um drei Prozent erhöht, in Spanien um fünf Prozent. Die Preise für Italien und Kroatien sind stabil geblieben.

Anzeige

Kommentar schreiben