Veranstalter

ASI Reisen verbucht zweistelliges Wachstum

Ein erfreuliches Wachstum konnte der Aktivreisespezialist ASI Reisen im zu Ende gehenden Geschäftsjahr verbuchen: Der Umsatz stieg um elf Prozent auf 24 Millionen Euro, die Zahl der Gäste um zehn Prozent. Der Anteil der Reisebüro-Buchungen lag bei rund 60 Prozent.

Besonders stark war das Wachstum im Segment der Bike-Reisen (plus 39 Prozent) sowie bei den individuellen Wanderreisen (plus 21 Prozent). „Sehr gefragt sind auch die Touren für Singles und Alleinreisende sowie die kulinarischen Aktivreisen, weshalb wir hier für 2019 neue Themen präsentieren werden“, so ASI-Chef Ambros Gasser.

Der eindeutige Gewinner und den Zielgebieten war Jordanien mit einem Plus von 170 Prozent. Die Buchungen für Reisen nach Costa Rica stiegen um 83 Prozent an, die nach Nepal um 61 Prozent. Ein Plus von 49 Prozent können die Alpenländer Deutschland, Österreich und Schweiz verbuchen. Für Griechenland lag das Plus bei 25 Prozent.

Das Island-Geschäft hingegen brach im Vergleich zum Vorjahr hingegen um die Hälfte ein. Noch deutlichere Verluste weist Montenegro mit 76 Prozent auf. Die Buchungen für Peru gingen um 40 Prozent zurück, die für Frankreich um 24 Prozent.

Der neue Katalog für das kommende Jahr erscheint Mitte November. Die Vorausbuchungen für 2019 sind laut Gasser „sehr positiv“.

Anzeige

Kommentar schreiben